Zahnarztpraxis
Dr. med. dent. Heike Weidhaas-Ikili M.Sc.

Kiefergelenkstherapie

Wenn's knackt und knirscht

Das Kiefergelenk bewegt sich täglich tausend Mal (Öffnen und Schließen des Mundes, Abbeißen, Kauen, Schlucken, Sprechen etc.) Sein komplexer Aufbau bietet viele Störungsmöglichkeiten z.B. durch Streß ,Knirschen oder Pressen. Daraus resultieren viele Beschwerden als Funktionsstörung der CMD (cranio-mandibuläre Dysfunktion ) wie z.B.: Gesichts-, Kopfschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Ohrenschmerzen unklarer Ursache, Verspannungen in Nacken- und Rückenmuskulatur, Beschwerden des Iliosakralgelenks (Kreuzbein-Darmbeingelenk) Beckenschiefstand sowie Zahnschmerzen ohne erkennbare Ursache und übermäßiger Abrieb der Zahnhartsubstanz.

Daraus resultiert nach längerer Dauer ein falscher Biß, wodurch sich der Zustand noch verschlimmert. Erste Maßnahme ist die Erstellung einer sog. Aufbißschiene; zusätzlich kann eine Funktionsanalyse nötig sein, um Störkontakte zu finden und zu eliminieren. Physiotherapie und Osteopathie können der Ursache der Störung auf den Grund gehen. Hat sich das Verhältnis von Ober- zu Unterkiefer durch eine ungleiche oder übermäßige Abnutzung stärker verändert, kann die Bißlage durch Korrektur der Kauflächen der Zähne oder durch Änderung oder Neuanfertigung von Zahnersatz verändert werden und